Kategorie: "Einsatzstelle/Arbeit"

Wasserknappheit

von 16 alex  


In der Trockenzeit gibt es wenig Wasser.

Seit einigen Wochen gibt es kein Wasser mehr, die öffentliche Wasserversorgung ist abgebrochen, die Wasserreservoirs sind leer oder zumindest fast. Nur manchmal früh morgens sollte es Wasser geben. Mittlerweile hat sich an dieser Aussage nichts geändert. Es gibt etwa zwei Stunden von halb fünf an morgens öffentliches Wasser.

Ganze Geschichte »

Nachts im Korridor – Immer auf der Hut

von 16 lennard  

Nach dem alltäglichen Fußballspiel bis zum Einbruch der Dunkelheit sitze ich mit ein paar Leuten in der Pulperia im Dorf und unterhalte mich noch eine halbe Stunde mit ihnen. Ich bin allein in der Pulperia, von unserm Team ist sonst keine/r dabei..

Ganze Geschichte »

Mysteriöses Fischsterben im Golf von Nicoya

von 16 lucas  


Tausende tote Fische treiben im Meer

Mitte Februar passierte etwas seltsames im Golf von Nicoya. An einem Freitagmorgen wachen viele Menschen, in dem Dorf in dem ich wohne und aus den umliegenden Dörfern auf und bemerken den stechenden Fischgeruch in der Luft. An der Ostküste des Golfes sammeln sich Millionen von Fischkadavern. In den Nachrichten heißt es, man solle kein Fisch aus dem Golf essen bis eine Erklärung bekannt ist.

Ganze Geschichte »

Eine schwere Zeit

von 16 valentin  

Diesmal möchte ich über eine etwas schwierigere Etappe meiner Zeit hier in Costa Rica berichten. Ich dachte mir, dass es wahrscheinlich interessant sein könnte über die Hürden und Schwierigkeiten zu erfahren, denen ich gerade gegenüberstehe, und vor allem über meinen Umgang damit.

Ganze Geschichte »

Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee

von 16 isabella  



Schwarz, psychotrop, koffeinhaltig. Das beliebteste Genussmittel der Deutschen noch vor dem Bier. Der Kaffee. In Deutschland ist das ursprünglich aus Afrika stammende Heißgetränk schon längst Teil der Kultur und des Alltags. Cafés reihen sich in den Hauptstraßen der Metropolen aneinander und wären schon längst nicht mehr wegzudenken. Ob Studenten, Geschäftsleute oder Rentner kaum einer verzichtet auf eine Tasse am Morgen um energievoll in den Tag zu starten und wach zu werden.

Ganze Geschichte »

Machismo 2.0

von 16 tabea  

Ich erinnere mich noch, wie William bei unserem allerersten Gespräch gesagt hat „wir in Fedeagua sind keine Machisten“. Zugegebenermaßen haben sie mich davon im ersten Monat sehr gut überzeugen können, was teilweise sicher auch daran lag, dass am Anfang sowieso alles neu und anders war und ich nie direkt oder indirekt zu spüren bekam eine Frau zu sein. So länger ich jedoch hier lebe und arbeite und so aufmerksamer ich bin, fallen gewisse Dinge auf, die sich, zu ihrer Verteidigung, wahrscheinlich unabsichtlich, in bestimmte Situationen einschleichen.

Ganze Geschichte »

Wie die Zeit vergeht…

von 16 alex  

Seit knapp vier Monaten lebe ich jetzt bei Fedeagua, auf dem Gelände, das mir längst nicht mehr fremd erscheint. Ganz anders als noch am Anfang. Ich konnte kaum ein Wort Spanisch sprechen, als wir damals von unserem Chef empfangen und in die Arbeitsweise der Organisation eingeführt wurden. Er hatte uns noch am gleichen Abend vermittelt, was Fedeagua für eine Organisation ist! Fedeagua ist eine soziale Organisation, bei der es darauf ankommt, dass die Leute am Ende von ihr profitieren. Dem entsprechend werden alle Ressourcen darauf konzentriert, den Menschen eine Politik zu vermitteln, mit der sie selbst ihre Lebensumstände im Sinne einer gerechten und nachhaltigen Wirtschaftweise verbessern können.

Ganze Geschichte »

1 3 4 5 ...6 ...7 8 9 10 11 12 ... 46