Kategorie: "Flora & Fauna"

Wilmar und die Eidechsen

von 18 martin  

Wie ich ja schon in meinen anderen Blogs erwähnt habe, sind die Garrobos, zu Deutsch Schwarzleguane mittlerweile ziemlich lästig geworden. Sie fressen alles auf, was man anpflanzt und, da sie auch gut klettern können, ist es extrem schwer, eine vernünftige Barrikade gegen sie zu errichten. Mein Chef Wilmar und ich sind mittlerweile seit mehr als einem Monat dabei diesen Zaun zu bauen.

Ganze Geschichte »

BlogNo:04

Wie nervig sind denn bitte …

von 18 simon  

Gerade saß ich friedlich vor meinem Computer und bin den Pro REGENWALD Stick durchgegangen als es wieder passierte. Ein kurzes Huschen im Augenwinkel, etwas schwarzes Kleines.

Ganze Geschichte »

BlogNo:01

Strandsäuberung für Schildkröten-Brutstätten

von 18 martin  

Auch, wenn dies eigentlich nicht unser Projekt ist, war ich mit 4 anderen Pro-REGENWALD-Freiwilligen ein Wochenende lang am Strand Camaronal, um diesen von Treibgut zu befreien, damit die Schildkröten, welche dort brüten, genug Platz haben und keine Hindernisse.

Ganze Geschichte »

BlogNo:02

Angriff der Ameisen

von 18 lisa-marlene  

Es gibt einige Wörter, die man hier in Costa Rica wohl relativ häufig zu hören bekommt. Eines wird mir nicht nur im Gedächtnis bleiben, weil man es hier ständig hört, sondern wegen eines einprägsamen nächtlichen Ereignisses. Das Wort, das ich meine, ist „Hormiga“, also Ameisen.

Ganze Geschichte »

BlogNo:01

Die Kammer des Schreckens

von 18 janosch  

Das Leben in der costaricanischen Natur bringt so einige Schwierigkeiten mit sich. Natürlich denkt man da an die hohe Temperatur oder die hohe Luftfeuchtigkeit. Eine alltägliche Sache zeigt jedoch ganz neue Herausforderungen auf: Der unvermeidbare Gang zur Toilette.

Ganze Geschichte »

BlogNo:01

Monotonie

von 17 jana  

Als ich mich vor knapp 6 Monaten zum ersten Mal auf den langen Weg in mein Projekt und neues Zuhause machte, war ich schockiert. Ca. 10 Minuten, nachdem wir in Neilly in einen kleinen, klapprigen Bus mit offenen Fenstern und zerfetzten Ledersitzen gestiegen waren und die Stadt verlassen hatten, bogen wir auf einen Schotterweg ein. Von dem Moment an bot sich mir 1,5 Stunden lang dasselbe Bild:

Ganze Geschichte »

BlogNo:13

Kuriositäten des Waldes

von 17 jana  

Acht Monate ist es mittlerweile her, seitdem ich zum ersten Mal einen Fuß auf den Boden Costa Ricas gesetzt habe. Damals fühlte ich mich, als wäre ich in einer anderen Welt gelandet, absolut alles war fremd. Auf einer ersten Fahrt raus aus der Hauptstadt San José fragte ich mich noch, was denn diese „hübsch tropisch aussehenden“ Bäumchen überall am Straßenrand sind. Ich fand dann relativ schnell heraus, dass es Bananenstauden waren.

Ganze Geschichte »

BlogNo:11

1 3 4 5 ...6 ...7 8 9 10 11 12 ... 20