Kategorie: "Kultur"

Trampersmalltalk

von 18 emily  

Ich stehe an einer Straße, die dorthin führt, wo ich gerade hinmöchte. Mein rechter Daumen zeigt in den Himmel, die Fahrzeuge rauschen an mir vorbei und ich habe mir ein Lächeln aufs Gesicht gesetzt. Sympathisch aussehen hilft bekanntlich immer.

Ganze Geschichte »

BlogNo:10

Heimweh ist ein Arschloch!

von 18 lisa  

Es gibt da so eine Jahreskurve der Gefühlslagen der Freiwilligen, die wohl jeder Freiwillige vor dem Antritt einmal zu Gesicht bekommen hat. Dort wird behauptet, dass man erst in eine Honeymoon-phase kommt, wo alles noch schön und neu ist...

Ganze Geschichte »

BlogNo:06

Machismo

von 18 julia  

Noch nie war ich gesellschaftlich so normalisiertem Sexismus so bewusst ausgesetzt wie in diesem Freiwilligen Jahr. In Deutschland hatte ich mich persönlich nie wirklich mit diesem Thema auseinandersetzen müssen oder mich wegen meines Geschlechts eingeschränkt gefühlt.

Ganze Geschichte »

BlogNo:03

Eine raue Seefahrt

von 18 martin  


Übergang Isla Venado und Mangroven bei ruhiger See

Fedeagua, die Organisation für die ich in Costa Rica arbeite, ist in verschiedenen Teilen des Landes tätig. In Guanacaste, Puntarenas und Limón. Alle drei Regionen sind Küstenregionen.

Ganze Geschichte »

BlogNo:06

test einzweidrei

von admin he  

Sie wurden in einem breit angelegten Praxisversuch auf Herz und Nieren
geprüft. Wir stellen am Nachmittag die Versuchs-Ergebnisse vor und
bieten Interessierten die Möglichkeit für einen Fachaustausch.
Landwirte, Müller und Bäcker*innen des Versuches sind vor Ort und
sprechen über ihre
Erfahrungen (Einladung) .

backen wir mit Thomas Wiesmann, Bio-Bäcker (sundaram.ch)
feinste Dinkelbrote und lassen uns Tipps & Tricks rund um das Backen mit
Dinkel geben
(Einladung)Â

Es hat noch letzte freie Plätze für den Dinkelbackkurs - melden Sie
er office@gzpk.ch oder T 055 264 17 89.
BlogNo:03

Unterwegs mit ODHAIN

von 18 sinan  


Campierende Indigene in Salitre.

Nachdem ich am Wochenende die schönen Seiten des indigenen Lebens kennen gelernt hatten (siehe: Fiesta de los Diabolitos), sollte ich dann Montag die Chance erhalten ODHAIN (Observatorio Derechos Humanos y Autonomía Indígena; in etwa Observatorium für Menschenrechte und Autonomie der Indigenen) zu begleiten und die Aufgabe des Fotografen, durch Bild und Videodokumentation zu übernehmen.

Ganze Geschichte »

BlogNo:10

Fieste de los diablitos

von 18 sinan  


Diese Maske wurde gebrannt, nicht bemalt

So wie die liebe Julia die Chance hatte, der Fiesta de los Diablitos in Boruca bei zu wohnen (siehe: Silvester mal anders), bot sich mir die Möglichkeit, der gleichen Feierlichkeit in Rey Curré, einem anderen Dorf im gleichen Indigenen Territorium beizuwohnen.

Ganze Geschichte »

BlogNo:09

1 3 4 5 ...6 ...7 8 9 10 11 12 ... 21