Kategorie: "Land & Leute"

Wasser in Costa Rica - wie soll das so weitergehen?

von 18 lena  

Neulich habe ich herausgefunden, dass aufgrund der Ananasplantagen in diesem Land das Wasser oft von unbrauchbarer Qualität ist. Im Grundwasser befinden sich sowohl Bromacil- als auch Glyphosatreste. Diese für den Menschen toxischen Substanzen werden in den Monokulturen als Schädlingsbekämpfer eingesetzt.

Ganze Geschichte »

BlogNo:01

Der Kampf der Stiere

von 18 luis  

Am 05.12., Sonntag Abend bzw. eigentlich eher gegen Nachmittag, als ich nach einer Wochenendtour schon wieder zuhause war, bekam ich von meiner Gastmutter die Botschaft vermittelt: Heut Abend geht´s auf Palotze, ab zu der „Fiesta de Toros“, dem Örtlichen Stierfestival in Santa Barbara.

Ganze Geschichte »

BlogNo:04

Wie gut haben wir es eigentlich?!?

von 18 sinan  

Okay, das wird ein impulsiv geschriebener Blogeintrag, den ich nicht durchdacht habe, aber nach dem Gespräch, dass ich gerade hatte, ist es mir wichtig das mal zu sagen: Wie gut haben wir es eigentlich ?!?

Ganze Geschichte »

BlogNo:05

Mein bis jetzt schlimmster Tag

von 18 jassin  

Etwas mit dem man als Forrestguardien rechnen muss ist, dass man sich eine der vielen Tropenkrankheiten einfängt. Das ist mir leider nach 2 Monaten hier passiert. Costa Rica hat zwar eine sehr gute medizinische Versorgung allerdings ist auch diese etwas anders als in Deutschland. Von meiner ersten Erfahrung in einem costaricanischen Krankenhaus möchte ich hier berichten.

Ganze Geschichte »

BlogNo:04

Die Sinnhaftigkeit des Hierseins

von 18 jurek  

Das Dorf macht zurzeit eine sehr schnelle Entwicklung durch, immer mehr Familien haben ein Solarpanel und Akku. Sie haben also Strom für Licht und je nachdem wie groß das Panel ist auch Handy, Computer, Fernseher oder sogar Kühlschrank. Außerdem ist auch Infrastruktur am kommen:

Ganze Geschichte »

BlogNo:01

Fiesta en el CAP

von 18 sinan  


Hier soll gefeiert werden

Am 26.11. war eine Party im CAP um Spenden zu sammeln um das Bad hier zu renovieren. Die wirkliche Arbeit dafür begann tatsächlich erst, typisch costa-ricanisch entspannt, am Dienstag davor. Zwar wurde vorher schon das ein oder andere mal gequatscht, aber abgesehen von einer groben Idee nicht viel beschlossen.

Ganze Geschichte »

BlogNo:04

Ein Tag aus einem anderen Leben

von 18 lisa  

Um halb sechs geht es los, meine Gastmutter Dona Luisa steht auf und beginnt das Feuer zu entfachen. Dafür werden noch ein paar Holzspänen vom Feuerholz mit der Machete abgechappt. Dies deponiert sie zwischen ein wenig Plastik und dem gehackten Holzscheiten. Das Plastik wird entflammt und es kommt eine sehr verkohlte Kanne voll Wasser drauf.

Ganze Geschichte »

BlogNo:02

1 3 5 ...6 ...7 8 9 10 11 12 ... 54