Was hier völlig normal ist

von 16 larissa  


1. Man teilt sein Zimmer mit tausend anderen Lebewesen. Im Korridor gibt es keine Wände; alles ist komplett offen: In der Küche traf man ab und zu auf eine Geiselspinne, die sich meist hinter Küchengeräten im Dunkeln versteckte. Bei Regen war der Boden voller Frösche, die neben uns her wohnten. Schlangen kamen gelegentlich auch mal zu Besuch. Und mit den lieben Bienen, die nicht stachen, lebten wir in Symbiose. Im Korridor wurden sogar hohle Baumstämme aufgehängt, damit die Bienchen auch genug Lebensraum hatten. Außerdem schlief man natürlich auch mit vielen anderen Insekten zusammen in einem Bett.

Ganze Geschichte »

Von Pausen und Bildungswegen

von 15 marleen  

Du hast also 2 Jahre Pause gemacht nach deinem Abitur?

Was für eine Pause? Wovon denn?

Ganze Geschichte »

Die Weißschulterkapuziner im Kakao

von 16 anna  


Cebus Capucinus oder Kapuzineraffe

Kapuzineraffen kommen in allen Waldteilen Süd- und Mittelamerikas vor und sind die robustesten der dortigen Affen. Daher wurden sie schon früh in die Zoos von Europa verschleppt und werden häufig in Forschungsinstituten oder von Privatpersonen gehalten. Deshalb und weil sie besonders intelligent, lebendig und geschickt sind, stellen sie für viele den 'typischen Affen' dar.

Ganze Geschichte »

Verurteilte Vorurteile

von 16 tabea  

Alex und ich kommen grade von unserem Einkauf aus diesem Monstrum von Supermarkt in Nicoya und befinden uns auf dem Rückweg nach Fedeagua. Wir betreten den Bus, zahlen und finden, wie so oft keinen Sitzplatz. Dann eben stehen. Der Einkauf wiegt schwer auf unseren Schultern, nicht alles hat in die Rucksäcke gepasst.

Ganze Geschichte »

Neu in Guinea

von 16 antonia  



Vor gut drei Wochen bin ich angekommen in Nueva Guinea und damit auch ein wenig in einer neuen Welt. Schon auf dem Weg von Managua machte ich Bekanntschaft mit einem Phänomen, das sehr typisch für Nicaragua ist: dem Straßenverkauf.

Ganze Geschichte »

Umgang mit der Bestie - unsere Stationskatze Birgit

von 16 anna  



Im Ökosystem des Stationsgebäudes im Korridor mitten im Regenwald Costa Ricas sind neben zwei menschlichen Freiwilligen (voluntarii humanii) und unzähligen Insekten noch zwei domestizierte Säugetiere bekannt: Der Hund Rambo und die Katze Birgit. Schon bald nach Ankunft wurden die Rollen dieser Tiere deutlich: Rambo ist der treue und liebevolle Hund, der sich gerne streicheln lässt. Die Katze dagegen ist eine kratzbürstige Bestie, die jeden, der sich ihr nähert anfaucht und kratzen möchte. (Birgit: lateinisch Bestia Birgita aus der Familie der Feles)

Ganze Geschichte »

In meinem Kopf, das Extrem

von 16 tabea  

Frauenfeindlich haben sie gesagt, Machismo, haben sie gesagt. Aber William ist freundlich, er gibt sich Mühe langsam zu sprechen, weil wir nur wenig verstehen. Er macht seine Witze und regt sich künstlich darüber auf, dass wir sie nicht verstehen. Ich mag William.

Ganze Geschichte »

1 ... 5 6 7 ...8 ... 10 ...12 ...13 14 15 ... 98