Und, wie wars?

von 15 marie  

Wie war mein Jahr? Ich sage meistens nur ein bisschen, aber eigentlich braucht es viel mehr Zeit, um dieses Jahr in Worte zu fassen. Die knappe Antwort ist bei weitem nicht ausreichend, um 384 Tage einzufangen. Denn es war nicht nur schön, es war so vieles mehr ..

Ganze Geschichte »

Strände von Guanacaste

von 16 david  

Heute schreibe ich endlich meinen vierten Blogeintrag, welcher ein erweiterter Doppelblogeintrag sein wird, also zwei Blogeinträge mit Extralänge von zwei unterschiedlichen Tagen beinhalten wird. Bedauerlicherweise kam ich nun drei oder vier Wochen aus verschiedensten Gründen nicht dazu einen weiteren Blogeintrag zu verfassen, aber nun kann ich endlich mein ganzes Erlebtes wiedergeben.

Ganze Geschichte »

Willkommen in La Paz

von 16 isabella  

In dem kleinen Dörfchen mitten im Valle Central
herrscht eine ganz andere Moral.

Wie der Name schon vermuten lässt,
feiert bei uns Frieden und Ruhe sein Fest.

Ganze Geschichte »

EIGENTLICH hatten wir einen Plan.

von 16 larissa  

Planen. Wir Deutschen wollen immer von allem einen Plan haben. Alles soll organisiert und durchgeplant sein. Und natürlich darf bloß nichts schief gehen. Hier lerne ich genau das Gegenteil, nämlich ohne überhaupt irgendeinen Plan durch die Welt zu gehen. Und es klappt sogar!

Ganze Geschichte »

Mangrovenwälder ein einzigartiges Ökosystem

von 16 valentin  


Das Wurzelsystem der Mangroven ist perfekter Schutz für allerlei Getier

An einem schönen sonnigen Tag, in den ersten Wochen meiner Zeit hier in Puerto Jimenez, nahm mich ein guter Freund mit auf einen kleinen Ausflug in einen Mangrovenwald, der nur ungefähr 5 Minuten von dem Haus meiner Gastfamilie entfernt ist. Ich hatte nicht wirklich eine Ahnung über Mangrovenwälder, und war vor allem noch nie in einem gewesen, so hatte ich also keine Ahnung was mich dort erwartet. Diese Erfahrung, das erste Mal durch einen Mangrovenwald zu klettern, war einfach unglaublich interessant und schön.

Ganze Geschichte »

Auf der Suche nach der Kultur Costa Ricas

von 16 tim  


Ochs-Karren

Aus vielen Gründen wollte ich meinen Freiwilligendienst unbedingt in Lateinamerika verbringen: Ich wollte Spanisch lernen, die Natur dort erleben und die reichhaltigen Kulturen kennen lernen. Ich interessiere mich sehr über die verschiedenen Sichtweisen der Menschen über die Natur und glaubte viel von den Kulturen Lateinamerikas lernen zu können. Wie die Leute mit der Natur in Verbindung stehen, welchen Wert sie hat und wie man mit der Natur umgeht. Vor allem die Einflüsse der Indigenen Völker, die sich noch nicht getrennt von der Natur sehen, finde ich sehr spannend. Als dann die Entscheidung klar war, dass ich nach Costa Rica gehen werde, war ich einerseits sehr glücklich und andererseits auch sehr skeptisch.

Ganze Geschichte »

Klimawandel: Hilfsbreitschaft die wir öfter brauchen werden!

von 16 alex  

Schon als kleiner Junge faszinierte mich das Wetter, besonders das extreme: Gewitter, Stürme, Tornados und eben auch Hurrikane. Ich hatte nicht damit gerechnet, in Costa Rica damit in Berührung zu kommen, denn zwar liegt das Land nah genug am Äquator, also im tropischen Bereich in dem Hurrikane entstehen können, aber bisher hat es nicht ein einziger Hurrikan geschafft, soweit südlich bis auf das Land vorzudringen und das seit Beginn der Aufzeichnungen – Bis jetzt!

Ganze Geschichte »

1 2 ...3 ... 5 ...7 ...8 9 10 11 12 ... 97