Mal was anderes

von 13 sophie  

Eigentlich dachte ich ja, ich würde Bäume im Regenwald pflanzen. Aber durch verschiedene Umstände (z.B. dass es in der Trockenzeit relativ unmöglich ist, irgendwas zu pflanzen, ohne dass es sofort eingeht) bin ich im Schildkrötenprogramm gelandet. Das heisst, ich mache das, was stereotypisch jeder, der als Freiwilliger nach Costa Rica geht, macht: Meeresschildkröten retten.

Ganze Geschichte »

[Wahl] Die Linken auf Siegeszug

von miriam_12  


In vielen Projekten taucht desöfteren der Name „Frente Amplio“ auf. Man sieht Autos mit gelben Aufklebern im ganzen Land, gelbe Fahnen und T-Shirts. Doch was ist eigentlich Frente Amplio?

Ganze Geschichte »

Unterschriftenaktion - Gold kann man nicht essen

von manali_12  


Zum Zähne ausbeißen.

Nach einem Protestmarsch von Crucitas nach San José und einem Hungerstreik vor der Präsidentenresidenz im Oktober 2010 wurden im November des selben Jahres mit dem Verbot des offenen Tagebaus im Allgemeinen und dem Verbot der Zyanidnutzung im Bergbau, auch für Crucitas, zwei wichtige Gerichtsentscheidungen gefällt.

Ganze Geschichte »

Das Verständnis wächst!

von 13 julius  


Weg in unserm Garten

Nach längerer Zeit im Projekt gewinne ich langsam an Erfahrung und Verständnis für die Kernpunkte des Projektes. Am ersten Dezember haben wir, die "Asosiación familiares Agricor ramonense (AFAR)" einen Markt veranstaltet. Dort ging es um den Austausch von Pflanzensamen und die Vorstellungen unseres Projektes.

Ganze Geschichte »

Stadt ohne Strom

von 13 benedikt  

Unsere Gesellschaft, unser Überleben nach den Maßstäben dessen, was wir als "Ziviliesiert" definieren, steht und fällt mit dem zuverlässigem und dauerhaftem Zugang zu Elektrizität. Was ist bei uns los, wenn mal Stromausfall ist? Ein Gesprächsthema für Wochen. Ein geplanter und angegekündigter Shutdown ..

Ganze Geschichte »

Ein Toter vor der Haustür

von miriam_12  

Letzte Woche Mittwoch saß ich gemütlich in der Küche und habe ein wenig Gitarre gespielt, als plötzlich mein Mitbewohner Lizandro kam: „Da draußen liegt ein Toter!“. Mit ein paar Nachfragen bekam ich heraus, was er gesehen hatte - ein geschrottetes Motorrad und ein toter Fahrer, daneben zwei Autos, die angehalten hatten.

Ganze Geschichte »

Die Menschenrechte der Indigenen in Costa Rica

von manali_12  

Viele Mitglieder der costaricanischen Mehrheitsbevölkerung, die sich im Denken von Hautfarben- und Rassenideologien als „Weiße“ oder sogenannte „Mestizen“, Nachkommen europäischer Eroberer und sogenannter „Indigener“, kategorisieren (lassen), denken, wenn sie an „Indigene“, d.h. die Nachfahren derjenigen, die schon vor der „Entdeckung“ der Europäer und deren „Sklavenimporten“ von „Schwarzen“ hier siedelten, denken, an Menschen, die rückständig und in Armut leben, schlecht gebildet sind – das ist zumindest nach über einem Jahr Aufenthalt hier mein Eindruck. Eigentlich wissen viele Nicht-Indigene gar nicht so recht, an was sie denken sollen, bzw. haben nur vage Vorstellungen vom Alltag in einer „indigenen“ Gemeinschaft. .

Ganze Geschichte »

1 ... 54 55 56 ...57 ... 59 ...61 ...62 63 64 ... 106