Die Kakerlake

von 21 nathalie  

Wohlig warm ist der Boden unter meinen Füßen. Nachts ein bisschen kälter, dafür sieht mich keiner. Wenn ich mich tags doch einmal raus wage, einen Raum betrete, zahlreiche Augenpaare mich treffen, breitet sich in den meisten Gesichtern Ekel aus. Sind sie neu hier, schreien vielleicht ein paar von ihnen kurz auf.

Ganze Geschichte »

BlogNo:04

Tapetenwechsel

von 21 frederik  

Die Stimmung war schon ziemlich gut, als der überladene Bus begann, sich in Bewegung zu setzen. Das, wofür wir hier hergekommen waren, sollte nun endlich seinen Anfang finden: praktische Arbeit draußen in der Natur.

Ganze Geschichte »

BlogNo:03

Gewohnheiten

von 21 nathalie  

Ich trage sie mit mir rum. Internalisiert, mir inhärent. Bewusst werde ich mir ihrer erst, wenn das ihrige Nachgehen in einer Weise gestört wird, dass ich meinen Takt verliere. Persönlich gestehe ich mir diesen Takt wirklich nur sehr ungern ein. Behaupten tue ich, ich würde Routinen hassen – die Gewohnheit sich auf gebahntem Weg zu halten - besonders vor mir selbst. Irgendwo stimmt das auch. Dass ich sie dennoch verfolge, ist das Paradoxon.

Ganze Geschichte »

BlogNo:03

Was ist der Korridor?

von 21 greta  

Der Korridor ist ein Stück Land im und mit Regenwald. Stückchenweise wurde und wird es immer noch zur Aufforstung von Arbofilia, einem Verein, welcher mit ProRegenwald zusammenarbeitet, gekauft. Das heißt dort werden Setzlinge gezogen und Bäume gepflanzt und gepflegt.

Ganze Geschichte »

BlogNo:03

Aktuelle Situation und Suche nach der Zufriedenheit

von 21 florian  

Dies hier ist mein dritter Blog. (Ja, ich gebe zu, ziemlich unkreativer Anfang – aber egal). Mittlerweile bin ich sieben Tage in Pozo de Agua und wollte in diesem Blog einfach mal meine momentane Lage und was ich bis jetzt erlebt habe verschriftlichen.

Ganze Geschichte »

BlogNo:03

Ein holpriger Start

von 21 dennis  

Ein Jahr lang mich aktiv für die Umwelt einsetzen und neue Perspektiven kennenlernen. Diese Vorstellung tatsächlich umsetzen zu können schien mir bei der Landung in San José, der Hauptstadt Costa Ricas, endlich möglich geworden zu sein. Corona hatte die letzten Monate wie in vielen anderen Bereichen des Lebens auch das Ausreisen von Freiwilligen nach Costa Rica schwierig gestaltet, womit die Ankunft in San José umso mehr mit Freude und Erleichterung verbunden war.

Ganze Geschichte »

BlogNo:01

Gummistiefel im Praxistest

von 21 jasper  

Nachdem wir fast 10 Tage in San José festsaßen fand das Welcome-Seminar am Carrara Nationalpark, auf das sich alle schon lange gefreut hatten, doch noch statt.

Nach einer holprigen Anreise setzte man uns in dem Haus ab, in dem wir die nächsten Tage schlafen sollten. Für wie lange war, wie wir es mittlerweile schon gewohnt waren, natürlich noch nicht klar.

Ganze Geschichte »

BlogNo:02

1 2 3 ...4 ... 6 ...8 ...9 10 11 12 ... 139