Essen in Costa Rica

von 19 lauritz  

Über das Essen in Costa Rica: Ich hatten etwas Angst, dass das Essen hier etwas eintönig und nicht unserem Geschmack entsprechend sei. Doch diese Bedenken, die auch andere in unserer Gruppe anfangs hatten, haben sich nicht bestätigt.

Ganze Geschichte »

BlogNo:01

Alltag in der indigenen Kommune Rey Curré - Tradition oder Moderne?

von 19 jana  

Ich sitze auf einem durchgesessenen Sofa in der Küche meiner Gastfamilie. Über dem offenen Feuer köchelt der Reis und die Bohnen in zerbeulten Töpfen vor sich hin.

Ganze Geschichte »

BlogNo:01

San José: Expectations vs. Reality

von 19 lisa  

Buenas! Nach unserer Ankunft am Montag Morgen verbrachten wir, die neuen weltwärts Freiwilligen, die ersten 2 Tage in San José und haben hier fleißig unsere ersten Eindrücke gesammelt. Durch das ausführliche Vorbereitungsseminar (aber auch im Auswahlseminar!) dachte ich, mir sei schon ein fast originalgetreuer Eindruck vermittelt worden, wie es hier wohl sein würde.

Ganze Geschichte »

BlogNo:01

First Time Gastfamilie

von 19 johanna  

Endlich raus aus San José und direkt nach Curré, das komplette Gegenteil einer lärmenden Großstadt. In dem kleinen Indigenen-Dorf im Süden des Landes findet ein Teil unseres Welcome Semimars statt.

Ganze Geschichte »

BlogNo:01

Die drei Weltsprachen

von 19 lukas  

Ich bin nun schon seit drei Tagen in Rey Curré, einem Dorf im Süden Costa Ricas, das zu dem Indigenenterritorium gehört. Hier leben um die sechzig Familien in Häusern aus Beton und mit Dächern aus Metall. Meine Gastfamilie besteht aus sechs Personen und eines der Kinder heißt auch Lukas (was gelegentlich zu kleinen Irritationen führt).

Ganze Geschichte »

BlogNo:01

San José

von 19 nora  

Auf den ersten Blick verliebt sich niemand in San José. Auch nicht auf den Zweiten oder Dritten. Das wurde mir schon auf dem Vorbereitungsseminar immer wieder gesagt. Mit dementsprechend niedrigen Erwartungen habe ich mich dann auf den Weg gemacht.

Ganze Geschichte »

BlogNo:01

Abschiednehmen ist blöd

von 19 melaia  

Veränderung tut gut, aber gleichzeitig auch meistens richtig weh, egal auf welche Hinsicht im Leben.
Ich bin gerne Zuhause, bei meinen Freunden, beim Schwimmverein. Grundsätzlich in meiner gewohnten Umgebung. Hier verstehe ich die Abläufe, die Menschen. Hier verstehe ich mich.

Ganze Geschichte »

BlogNo:01

1 2 3 ...4 ... 6 ...8 ...9 10 11 12 ... 130