„Ich hab so Bock auf deutsches Brot“

von 14 caro

… und das nach nicht mal 2 Monaten in Costa Rica. Wie es dazu kam: In meiner Gastfamilie gibt es eigentlich immer Brot in der Küche und davon auch ausreichend. Aber irgendwie bin ich halt anderes Brot gewohnt und das schmeckt nach meinem Geschmack auch besser.

Ich versuche mal das Brot zu beschreiben, das man in jedem Supermarkt kaufen kann: Aussehen tut es wie Baguette, riecht aber nach nichts und die Konsistenz ist auch fragwürdig. Ähnlich wie die Konsistenz von Burger Brötchen bei McDonalds. Wahrscheinlich könnte man sogar eine ganze Stange des Baguettes zu einem 10cm²-Würfel pressen. Und das wohl Traurigste ist, dass es nicht mal knackt oder knistert beim Schneiden! Gerade so, als würde man ein Stück Käse schneiden.

Ich wurde schon sehr oft gefragt, was denn so ein Lebensmittel ist, das IMMER im deutschen Haushalt zu finden ist. Und das dürfte ganz klar mitunter Brot sein. In verschiedensten Variationen und Geschmacksrichtungen gibt’s in Deutschland Brot. Aber wenn man wirklich gutes Brot kaufen möchte, muss man auch ziemlich dafür blechen - geschweige denn man findet welches. In Costa Rica ist das ähnlich.

Matilde hat mir erzählt, dass Vollkornbrot schweinisch teuer ist mit ca. 4000 – 5000 Colones (ca. 6 – 7 €) pro Laib. Kurzerhand hab ich mir dann überlegt, einfach selber Brot zu backen. Nachdem das zuhause auch funktioniert hat, sollte das keine Schwierigkeit sein. Zudem kann ich mich noch an den Besuch in der costa-ricanischen Botschaft erinnern, als Herr Buntjen erzählt hat, dass er hier immer selber sein Brot mit Vollkornmehl backt. Ich hab das jetzt schon ein paar Mal hier mit Vollkornmehl, Hefe, Wasser und Salz ausprobiert und alle sind begeistert.


Superbrot selber gebacken

Das erste Mal hat’s noch nicht so gut geklappt, weil man den Ofen nicht präzise genug einstellen konnte und somit das Brot ungleichmäßig fertig wurde. Deshalb hab ich die nächsten Male dann einfach kleine Brötchen (bzw. in Bayern sind das ja Semmeln!) gebacken. Die wurden dann auch richtig gut. Und es hat nicht nur die Tatsache überzeugt, dass es gut schmeckt, sondern auch sehr billig machbar ist.

Jetzt bin ich also offiziell als Brotbäckerin der Familie eingestellt.

2 Kommentare

Kommentar von: Dana [Besucher]

Coole Sache! :-)

Kommentar von: Karla [Besucher]

Du und backen :)


Formular wird geladen...