Das Leben in Platanar - oder: Was ich bisher darüber weiß.

von 14 selina

Carolin und ich leben jetzt seit fünf Tagen in unserer Gastfamilie, alle sind furchtbar nett und wir fühlen uns hier richtig wohl. Wir wohnen zusammen in einem Zimmer, zu dem noch ein kleiner Raum mit Dusche und Toilette gehört. Das ist so zu sagen unser kleines Reich und wir haben genügend Privatsphäre. Aber wie immer gibt es diese kleinen, feinen Unterschiede zum Leben zu Hause.

Ganze Geschichte »

BlogNo:

Called to be Volunteers in Costa Rican Rainforests

von 14 lubica

Not long ago I arrived at the San José airport in Costa Rica. I was open to new experiences plus excited, minus my backpack which didn't make the connecting flight in Madrid.

Ganze Geschichte »

BlogNo:english

Das Geld liegt auf der Straße, so große Haufen, ...

von 14 julian

Inzwischen sind wir, Sarah meine Mitfreiwillige und ich, in Nicaragua angekommen, nachdem wir Sprachkurs und Vorbereitungsseminar in Costa Rica absolviert haben. Vieles ist neu, anders, auch gewöhnungsbedürftig. Beispielsweise die Dauerbeschallung mir nervig kitschigen Fernsehsoaps. Doch eine Sache ist schon ein wenig irritierend.

Ganze Geschichte »

BlogNo:

Aufmerksamkeit und Schlafmangel: Abenteuerliche Reise zu unserem Projektstandort in Nicaragua

von 14 sarah

Anders als unsere Mitfreiwilligen in Costa Rica leisten Julian und ich als einzige Entsendete ihren Freiwilligendienst in Nicaragua. Wir traten am 1.10.14, zusätzlich zu der langen Reise von Deutschland nach Costa Rica, eine weitere Tagesfahrt (21h) von San José zu unserem Projektstandort in Nueva Guinea an. Nach nur wenigen Stunden Schlaf ging es 5 Uhr mit mehr als 30 kg Gesamtgepäck los zum Busbahnhof der Tica-Busse. Mehr als 1,5 km Fußmarsch haben wir so geleistet. Durchschwitzen war auch in den Morgenstunden inbegriffen.

Ganze Geschichte »

BlogNo:

Plastikmonster

von 14 marit  

Einer der ersten Arbeitstage der neuen Freiwilligen im Korridor bestand darin, ein vor einigen Jahren geschaffenes "Plastikmonster" zu besiegen. Auf dem Weg von der Estación zur Vivero (Baumschule), hier im Korridor, liegt ein kleiner, mit vereinzelten Bäumen, vielen Hölzern, Stöcken und Blättern übersäter Hang. Beim genaueren Hinschauen werden jedoch dunkle, mit Matsch verschmierte, schwarze Plastiktüten sichtbar.

Ganze Geschichte »

BlogNo:

Una Aventura Riquisima

von 14 stephanie

Liebe geht durch den Magen, und ich bin verliebt! Also keine Sorge, ich hab nicht vor, einen Tico mit nach Alemania zu bringen. Oh sí amigos, ich rede von einem, wenn nicht DEM Pfeiler lateinamerikanischer Kultur. Ich rede von dem Scharfen und Salzigen, dem Süßen und Milden, dem Frischen und Knackigen, welches so manche Mitteleuropäer in die Knie zwingen kann. Dem Essen.

Ganze Geschichte »

BlogNo:

Verkehrsunfall auf Nica

von 13 benedikt  

Man kann es nicht oft genug erwähnen, wie abgelegen die Stadt in Nicaragua liegt in der unser Projekt ist. Wenn man am Ende seines Urlaubs Einheimischen erzählt, wo man als nächstes hin fährt, sind die Reaktionen sich alle ziemlich ähnlich: Was zur Hölle willst du denn da? Nun war ich am Wochenende in Masaya, einer Stadt auf der Pazifikseite des Landes, der "zivilisierten" Seite also. (Als ich zur Frau im Hostel meinte, ich fahre jetzt nach Nueva Guinea, hat sie das Gesicht verzogen als hätte ich gesagt, ich esse zum Frühstück am liebste Welpen.)

Ganze Geschichte »

BlogNo:

1 ... 63 64 65 ...66 ... 68 ...70 ...71 72 73 ... 126