Kategorie: "Land & Leute"

Grenzerfahrungen

von 21 sandra  

Ich weiß noch, als mich Hermann auf dem Zwischenseminar gefragt hatte, inwiefern ich bis jetzt meine Komfortzone verlassen habe. Und ich war super überfordert mit der Antwort; nicht weil ich hier wie zuhause leben würde – das auf keinen Fall – oder weil mir hier noch nie etwas passiert wäre, was ich mir in meinem Leben nie hätte vorstellen können.

Ganze Geschichte »

BlogNo:03

Regen und Tamales

von 21 josy  


Rancho - die Frauen organisieren die Kochaktion freiwillig, auch sie haben Kinder, welche das Colegio besuchen

Es fallen bereits ein paar Tropfen während ich die schweren, aus einem Stück gegossenen Gummistiefel überziehe und an einer unreifen Mango kauend beginne am Rand des interamerikanischen Highways entlangzugehen. Es ist heiß, aber nicht so heiß wie die letzten Tage, an denen kein Schatten von dicken, grauen Gewitterwolken gespendet wurde, so wie jetzt. Schwer hängen sie über dem Tal in dem das kleine Dorf liegt.

Ganze Geschichte »

BlogNo:02

Abenteuer abseits der Arbeit

von 21 frederik  

Manchmal geht es in mein deutsches Hirn gar nicht rein, wie hilfsbereit die Leute hier sind. Man hat fast das Gefühl, dass das eine der Sachen ist, die die Menschen hier am meisten stolz macht.

Ganze Geschichte »

BlogNo:10

Darüber, was ich über Indigene und ihre Rechte mitbekommen habe

von 21 nathalie  

Mitte März war ich in Salitre, territorio indígena. Im Dezember kurz vor Weihnachten war ich in Terrába, auch territorio indígena. Terrába besonders umkämpft in den letzten Jahren. Umkämpft klingt eigentlich zu viel. Aber praktisch kämpfen die Indigenen dort schon; um ihr Land zurückzuerlangen. Und praktisch tun die, in dessen Händen das Land derzeit ist, sehr viel dafür, dass das auch so bleibt.

Ganze Geschichte »

BlogNo:13

Staub und Abgas gegen Krebs

von 21 clara  

Dieser Typ in den merkwürdigen Klamotten unterhält sich ca. zwei Wochen vor dem 27. März über diese Aktion. An jenem Sonntag wird es eine Motocross-Spendenaktion geben, für Wilmer, daher die schräge Kleidung also.

Ganze Geschichte »

BlogNo:08

Mein Januar und Februar

von 21 frederik  

Die nächsten Wochen waren weniger ereignisreich als die vor der Quarantäne. Wir arbeiteten regelmäßig unter der Woche und fuhren meist am Wochenende an den Strand.

Ganze Geschichte »

BlogNo:08

El Salvador trifft Costa Rica

von 21 greta  

Diese Woche findet die erste große Veranstaltung hier in Fedeagua statt. Zumindest seit wir hier sind. Eine Gruppe aus 11 Personen, 8 Frauen und 3 Männer, aus El Salvador reist an, um mehr über Fedeagua und die Arbeit der Organisation zu erfahren.

Ganze Geschichte »

BlogNo:08

1 3 4 5 ...6 ...7 8 9 10 11 12 ... 66